Drucken

Definition und Ursachen

Unter einem Ulcus cruris venosum versteht man einen Substanzdefekt in pathologisch verändertem Gewebe des Unterschenkels infolge einer Chronischen Venösen Insuffizienz (CVI). Ursache ist eine langfristige ambulatorische Hypertonie des Venensystems einhergehend mit einer venösen Hypervolämie. Durch eine Insuffizienz der subfaszialen, transfaszialen und/oder epifaszialen Venen kommt es zu Störungen der Mikro- und Makrozirkulation. Ursächlich für die venöse Insuffizienz ist zumeist eine Klappeninsuffizienz, seltener eine Obstruktion. Das Ulcus cruris venosum ist neben dem diabetischen Fußsyndrom die häufigste Ursache nicht spontan abheilender Wunden an den Beinen. Es tritt bevorzugt im höheren Lebensalter auf. Rezidive sind häufig.

Abwendbar gefährliche Verläufe

Spezifische Probleme

Diagnostik

Anamnese

Körperliche Untersuchung

Weiterführende Diagnostik

Therapie

Kompressionstherapie und Mobilisierung:

Kontraindikationen der Kompressionstherapie:

Absolute

Relative (Schaden-Nutzen-Abwägung)

Sanierung epi- und transfaszialer Refluxwege:

Reinigung der Wunde:

Lokale Wundtherapie:

Rezidivprophylaxe

Beachte:

Schmerzen liegen bei den subjektiv empfundenen Leiden an erster Stelle. Patienten mit venösen Ulzera sind auch dadurch in ihrer Lebensqualität mäßig bis schwer gestört. B Weitere Folgen sind Einschränkungen der Mobilität sowie Einschlaf- und Durchschlafschwierigkeiten, Depressionen und Angststörungen. Eine den Schmerzen des Patienten angepasste Schmerztherapie ist indiziert. A
Oft fällt es Patienten aus Scham schwer, ihre offenen Beine selbst anzusprechen, weshalb sie ermutigt werden sollten, darüber zu reden.

Stärke der Empfehlungen:

 


Autoren der Langversion: U. Ehresmann, G. Gallenkemper, H.J. Hermanns, Y. Herouy, M. Jünger, B. Kahle, E. Rabe, K. Scharffetter-Kochanek, C. Schwahn-Schreiber, M. Stücker, W. Vanscheidt, F. Waldermann, S. Wilm (2008, gültig bis 2013)
Kurzversion: S. Wilm, A. Wollny, M.A. Rieger, G. Gallenkemper (2010, gültig bis 2013)
DGP-Langversion. www.phlebology.de/deutsche-gesellschaft-fur-phlebologie/diagnostik-und-therapie-des-ulcus-cruris-venosum.html DGP-DEGAM Kurzversion erhältlich unter www.degam-leitlinien.de