Bildgebende Verfahren

Mit Hilfe der modernen Ultraschalltechnik können krankhafte Veränderungen der Venen und ihrer Klappen sehr genau sichtbar gemacht werden. Daneben lässt sich in Farbe darstellen, wie schnell und wohin das Blut in den Gefäßen fließt. Bevor die Ultraschalluntersuchung eingeführt wurde, war die so genannte „Phlebographie“ die beste Darstellungsmöglichkeit für Krampfadern und Beinvenen. Dabei handelt es sich um eine Röntgenuntersuchung der Beinvenen, bei der ein Kontrastmittel in eine Vene gespritzt wird. Durch das Kontrastmittel werden die Venen und eventuelle krankhafte Veränderungen auf dem Röntgenschirm sichtbar. Heute wird die Phlebographie nur noch bei speziellen Fragestellungen durchgeführt, die anders nicht geklärt werden können.

Zurück

Seite teilen

http://www.phlebology.de/patienten/glossar/bildgebende-verfahren/