Kapillargefäß

Haargefäß; mikroskopisch kleine Blutgefäße, die kleinsten des Körpers. Sie verbinden den arteriellen mit dem venösen Teil des Blutkreislaufs. Durch ihre Wand hindurch finden Sauerstoff- und Nährstoffaustausch statt, gleichzeitig werden Abfallprodukte ans Blut zurückgegeben. Bei lange bestehenden Krampfadern kann der Austausch über die Kapillargefäße nachhaltig behindert sein. Das führt einerseits zu einem Sauerstoff- und Nährstoffmange des Gewebesl, andererseits zu einer Anhäufung von Abfallprodukten. Unbehandelt kann das Hautschäden, im weiteren Verlauf auch die Entwicklung eines Beingeschwürs (Ulcus cruris) hervorrufen.

Zurück

Seite teilen

http://www.phlebology.de/patienten/glossar/kapillargef%C3%A4%C3%9F/