Narkose

Künstlich herbeigeführter schlafähnlicher Zustand, der das Bewusstsein und die Schmerzempfindlichkeit vorübergehend aufhebt (Vollnarkose). Die Narkose kann auch als „Teilnarkose“ erfolgen, bei der man wach ist und nur die Schmerzempfindung in bestimmten Körperregionen ausgeschalten wird. Eine Teilnarkose kann z.B. als „örtliche Betäubung“ oder als „Rückenmarksnarkose“ erfolgen. Bei chirurgischen Verfahren wird immer mindestens eine Form der Narkose durchgeführt. Die Sklerotherapie hingegen erfordert keine Narkose.

Zurück

Seite teilen

http://www.phlebology.de/patienten/glossar/narkose/