Phlebothrombose

Venenthrombose, Blutgerinnselbildung in den tiefen Venen. Kann bei verschiedenen Erkrankungen oder spontan auftreten, beispielsweise bei Bewegungsmangel auf Fernreisen (Economy-Class-Syndrom). Bei unbehandelten Krampfadern können Thrombosen in Folge des gestörten Blutkreislaufs entstehen. Die Thrombose kann zu Lungenembolien führen, wenn Teile des Blutgerinnsels vom Blut mitgerissen, in Richtung Lunge gespült und dort Gefäße verstopft werden. Die Standardbehandlung von Thrombosen erfolgt durch Kompressionstherapie und blutverdünnende Medikamente, seltener werden gerinnselauflösende Medikamente gegeben oder eine Operation durchgeführt.

Zurück

Seite teilen

http://www.phlebology.de/patienten/glossar/phlebothrombose/