DGP Newsletter 14-2014Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie wird nach phlebologischen Interventionen eine Kompressionstherapie mit dem höchsten Empfehlungsgrad 1A empfohlen. Angaben über die Dauer einer Kompressionstherapie gibt es jedoch nicht. Gemäß den Leitlinien des American Venous Forum soll nach unkomplizierten phlebologischen Interventionen eine Kompressionstherapie für die Dauer einer Woche ausreichen. Erfahrungsgemäß wird im deutschsprachigen Raum jedoch länger therapiert.

Im Rahmen einer Studie am St. Josef Hospital in Bochum möchten wir die gegenwärtige Praxis hinsichtlich der Kompressionsdauer nach phlebologischen Interventionen näher untersuchen, um somit einen repräsentativen Querschnitt über die Versorgungssituation im deutschsprachigen Raum zu erhalten.

Wir würden uns freuen, wenn Sie kurz die Zeit finden würden, über den angegebenen Link (www.kompressionstherapie-umfrage.de) , an dieser Umfrage teilzunehmen und Herrn Dr. Mühlberger bei dieser Studie unterstützen. Die Beantwortung dauert maximal 5 Minuten und Ihre Angaben werden selbstverständlich anonym gespeichert.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. M. Stücker              Prof. Dr. A. Mumme             Dr. D. Mühlberger

Präsident:   Vizepräsident:   Generalsekretär:   Schatzmeister:
Prof. Dr. M. Stücker   Prof. Dr. A. Mumme   Dr. F. X. Breu   Dr. G. Gallenkemper
 
Kongresspräsident:   Vorstandsmitglieder:
Dr. J. Schimmelpfennig   Dr. I. Flessenkämper   Dr. K. Hartmann   Dr. H.J. Hermanns
    PD Dr. B. Kahle   PD Dr. F. Pannier   Dr. D. Stenger

DGP Jahrestagung 2018 Bielefeld

Die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie findet vom 26.-29.09.2018 in Bielefeld unter dem Motto „Auch Heldinnen haben (kranke) Beine.

https://phlebologie-2018.de/